pdv-software bei Facebook

GrundstoffindustrieSeit mehr als 25 Jahren sind unsere Laborlösungen zur Analyse und Verwaltung von der in Produktionslaboren anfallenden Messwerte im Zement- und Baustoffbereich im Einsatz - beispielsweise bei der international agierenden Dyckerhoff GmbH (der italienischen Buzzi Unicem zugehörig) oder bei der Fels GmbH (Xella-Gruppe), dem zweitgrößten Hersteller von Kalksteinprodukten in Deutschland. In dieser Branche konnten wir mit unserem Labormanagementsystem pdv-lims3 eine leistungsfährige Lösung etablieren; zuletzt wurde pdv-lims3 erfolgreich in Russland installiert.

Grundlegende Elemente von pdv-lims3 sind Analysen, Aufträge, Proben und Messungen. Analysen strukturieren die zu erfassenden Parameter in sinnvolle Einheiten und bilden individuelle Anforderungen (z.B. an Doppel- oder Mehrfachbestimmungen) ab. Ein Auftrag definiert den grundlegenden Analyseumfang und die zu überwachenden Grenzwerte für alle zugeordneten Proben. Gleichbleibende Abläufe, beispielsweise im Produktionslabor, lassen sich auf diesem Wege zügig abbilden, Abweichungen vom definierten Standard mit nur wenigen Klicks vorgeben. Neben den Identifikationsdaten können die Proben weitere selbstdefi nierte Attribute enthalten, z.B. Gefahrstoffkennzeichnungen.

Strukturiert nach Analysen werden Messwerte manuell erfasst oder automatisch aus verschiedenen Schnittstellen übernommen (Analysegeräte, Labor-Automatisierung, Ergebnisse externer Labore). Mittels selbstdefinierter Formeln lassen sich ergänzende Messergebnisse berechnen. Bei Bedarf -  beispielsweise auffälligen Werten, Werte-Verifizierung - können Wiederholungsmessungen angelegt werden. Vorgangsbezogene Dokumente lassen sich mit Aufträgen, Proben oder Messungen verknüpften, als Verweis oder direkt in der Datenbank speichern und so revisionssicher verwalten.

Neueste Technologien schaffen die lückenlose Integration in die bestehende IT-Landschaft: Schnittstellen zum Warenwirtschaftssystem z.B. SAP oder die Verwendung von Microsoft Office zur Berichtserstellung. Eine umfangreiche Schnittstellen-Bibliothek ermöglicht die Anbindung zahlreicher Analysegeräte. Individuelle Anpassungen sind dank vorhandener Standard-Komponenten kurzfristig realisierbar.

 

Referenzkunden für LIMS-Projekte im Produktionslabor

Cimalux, Luxemburg
Cement Hranice a.s., Tschechien
Dyckerhoff GmbH
FELS-Werke GmbH